Das dunkle Herz der Welt

Kurz & Knapp: Liliana Le Hingrat »Das dunkle Herz der Welt«

Gelesen & Vorgestellt von Alessa Schmelzer


Inhalt
Das heutige Rumänien im 15. Jahrhundert: Vladislav Basarab Draco, Ritter des Drachenordens, kämpft um den walachischen Thron seines Vaters. Dabei gerät er in Konflikt mit den Königen von Ungarn und Polen, die, selbst verfeindet, ihren eigenen Anwärter auf den walachischen Thron setzen wollen.
Im Alter von fünf Jahren von seiner Familie getrennt, wächst Vladislav am Hof König Sigismunds auf, als Geisel und Garant für die Politik seines Vaters, des Fürsten Mircea Basarab. Der ungarische Monarch, der auch der Großmeister des Drachenordens ist, nimmt ihn in seine Dienste und am 8. Februar 1431, in Nürnberg, in die höchste Klasse der Societas Draconis auf.
Vladislavs bester Freund und Schwertbruder János Hunyadi, Sohn eines Kleinadligen, erfährt am Tag zuvor von dem polnischen König Jagiello, dass er der uneheliche Sohn Sigismunds ist. Voller Neid verfolgt er die Zeremonie seines Freundes und meint, dass die Ehrungen ihm und nicht Vladislav zustehen. Als er von Vladislav vor den Augen König Sigismunds auch noch im Turnier besiegt wird und obendrein zusehen muss, wie Vladislav, obwohl er verheiratet ist, seine verehrte Clara von Thegzes verführt, wandelt sich die Freundschaft in Missgunst und Hass.

Erschienen im Knaur Verlag. Leseprobe auf der Website des Verlages.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Autorin.

»Das dunkle Herz der Welt« ist ein Pageturner

Fällt heute der Name Vlad Draco, denken wir an jenen blutrünstigen Herrscher, der als ›Pfähler‹ historische Bekanntheit erreichte. Bücher wurden über ihn geschrieben – und Filme gedreht. Und jetzt noch ein historischer Roman? Nein, oder, ja auch. Als Vorbereitung sozusagen. Liliana Le Hingrat recherchierte mehr als zehn Jahre. Galt ihr Interesse zuvor eben jenem Pfähler, Vlad III., so wandelte es sich im Laufe der Zeit. In den Vordergrund trat nun vielmehr der Vater Vladislav Basarab Draco {Vlad II.}. Herausgekommen ist ein packender, bildgewaltig und kraftvoll erzählter Debütroman über die Geschichte Europas im 15. Jahrhundert. Souverän führt die Autorin ihre Leser durch eine Welt voller Intrigen, religiöser Auseinandersetzungen und dem unerbittlichen Kampf der Danen und Draculern um den walachischen Thron.

Extras

Kaur liefert einmal mehr ein optisch ansprechendes Cover. Die Letter von Titel und Autorenname steigen aus dem dunklen Rot des Covers empor, weil erhaben und zudem glänzend gesetzt. ›Anfassen wollen‹ ist hier die Devise. Zudem das runde, markante Drachensymbol unter den Buchstaben der Autorin sofort die Neugier weckt – zu Recht! Und auch an jene, die sich geografisch in Süd-Transylvanien nicht so gut auskennen, hat der Verlag gedacht: Karten auf den Innenseiten informieren genauestens über die örtlichen Verhältnisse. Eine Personenliste und das Nachwort der Autorin machen das Leseerlebnis perfekt.

Fazit

Spannend, gut recherchiert und noch besser geschrieben – ein historischer Roman der Extraklasse. Liliana Le Hingrats Debütroman gehört eindeutig zu den Entdeckungen des Jahres 2015.

Das dunkle Herz der Welt ist als Taschenbuch, eBook und als Hörbuch {gewohnt souverän eingelesen von Stephan Benson} erschienen.